Die OSK ist auf Unterstützung angewiesen

Die Offene Schule Köln (OSK) ist ein sozial ausgewogenes Gemeinschaftsprojekt

 

Als staatlich anerkannte Ersatzschule erhält die Offene Schule Köln durch das Land NRW eine Finanzierung in Höhe von 87 % der Normkosten einer öffentlichen Gesamtschule. Die übrigen 13 % und alle Kosten, die durch unsere besondere Schulform notwendig werden, müssen wir selbst und über Spenden aufbringen.

Wir verstehen uns als Solidargemeinschaft und sind auch sozial inklusiv, denn Inklusion bedeutet, dass jede:r überall dabei sein und mitmachen kann - auch unabhängig von den finanziellen Möglichkeiten des Elternhauses. Daher erheben wir auch in freier, privater Trägerschaft kein Schulgeld, sondern bitten um freiwillige Elternbeiträge, damit alle Schüler:innen die Schule besuchen können. So streben wir an, das gesamte Spektrum der Menschen im Kölner Süden abzubilden.

Um Räume einzurichten, neue Technik zu erwerben, einen inklusiven Spielplatz und Schulgarten anzulegen oder um zusätzliches Equipment für individuelle Bedürfnisse anschaffen zu können, sind wir zusätzlich zu dem freiwilligen Elternbeitrag auf Spenden angewiesen – z. B. über Spenden von Privatpersonen und Unternehmen sowie Zuwendungen von Stiftungen. Daher würden wir uns über Ihre Unterstützung sehr freuen. 

Sie können uns auf verschiedene Art unterstützen - ganz nach ihren individuellen Möglichkeiten:

Geldspenden, z.B. 

  • Online Spenden 
  • Patenschaften
  • Mitgliedschaft in unserem Förderverein, dem Netzwerk Inklusive Schule e.V.
  • Erbschaftsspenden
  • Restcentspenden

 

Sach- und Leistungsspenden, z.B.

  • Möbel
  • Küchengeräte
  • Sportgeräte
  • Arbeitsspenden/ Zeitspenden über Ihre ehrenamtliche Mitarbeit
  • Nutzungsspenden wie Ihr Know How

 

Schon jetzt tragen Menschen aus Köln und der Umgebung, Unternehmen, Institutionen, Verbände, Prominente, Wissenschaftler und die Stadt Köln bereits auf vielen Ebenen zum Bestehen und Gelingen unserer Schule bei. 

Danke für Ihre Spende und Ihre Unterstützung.